titel

Ich gönne mir eine Atempause!
Ich gönne mir etwas Gutes!

Anwendungsgebiete der energetischen Psychologie:

 

  • Ängste jeglicher Art
  • Prüfungsangst
  • Ärger
  • Panikattacken
  • Burn Out
  • Traumata jeglicher Art
  • Blockierende Glaubenssätze
  • Depressionen
  • Eifersucht
  • Hemmungen
  • Wut
  • Stress
  • Trauer
  • Leistungsblockaden
  • Phobien, z.B Spinnenphobie, Agarphobie, Dentalphobie,...
  • Scham
  • Schuldgefühle
  • Schmerzen jeglicher Art
  • innere Wunden
  • Erschöpfung
  • Beziehungsängste
  • Süchte verschiedener Art, z.B Nikotin, Schokolade,...
  • Essstörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen

Die Techniken der energetischen Psychologie können bei einem dafür ausgebildeten Therapeuten, in einer Einzelsitzung, einem Workshop oder einem Seminar erlernt - erfahren - genutzt werden.

Wichtig! Schwerwiegende Probleme und Traumata sollten jedoch immer von einem ausgebildeten Therapeuten der energetischen Psychologie oder einer schulpsychologischen Fachperson begleitet werden.

Und nochmals: Die Techniken der energetischen Psychologie sind ein wundervolles Werkzeug, womit man innert kürzester Zeit Blockaden und Belastungen nutzen kann, so dass sich innerer Frieden und Gelassenheit einstellt. Sie darf aber die ärztliche Diagnose nicht ersetzen.

 

© Nina Bernhardsgrütter